ASTRID SCHULT

Spielfilm, 75 Minuten, 2017

WINTERJAGD

»Ein hoch spannender Psychothriller aus der ZDF-Reihe Stunde des Bösen. Absolut sehenswert. «
Max-Stefan Koslik, SVZ

»Mit Winterjagd ist Astrid Schult ein starkes Spielfilm-Debüt gelungen. Ein sprachintensives, hochsensibles Kammerspiel und ein packender Psycho-Thriller um drei Menschen aus drei Generationen, die schicksalhaft miteinander verbunden sind. Es geht um Schuld und Verantwortung, Lebenslügen und moralische Entscheidungen. Mit Carolyn Genzkow sowie Elisabeth und Michael Degen ist der Film exzellent besetzt und absolut sehenswert.«
Volker Bergmeister, Tittelbach

»Komplett frei von Leerlauf ist Winterjagd ein wichtiger Thriller, der deutsche Traumata ins Rampenlicht zerrt und dank drei packender Schauspielleistungen trotzdem nie didaktisch wirkt, sondern sich schlicht als prägnantes Spannungsfernsehen präsentiert.«
Sidney Schering, Quotenmeter

»Dieses Fernsehspiel konnte nur durch Uneindeutigkeit funktionieren und das Publikum zu eigenen Fragen herausfordern. Das ist hervorragend gelungen.«
Harald Keller, Frankfurter Rundschau

INHALT

Der Psychothriller WINTERJAGD erzählt die Geschichte einer Familie als dunkles Kammerspiel auf der Schwäbischen Alb. Mit der Behauptung, einen Autounfall gehabt zu haben, verschafft sich die 25jährige Lena Zutritt zum Haus der wohlhabenden Unternehmer-Familie Rossberg. Doch Anselms Rossbergs Tochter Maria leugnet die Anwesenheit ihres Vaters, dessen Auschwitz-Vergangenheit gerade durch die Medien geht, und versucht, die junge Frau abzuwimmeln. Als Lena, Anselm Rossberg dann doch im Haus findet und überraschend versucht, ihn zu töten, kommt es zu einem Kampf, den sie verliert. Doch Maria, die seit Jahrzehnten im Schatten ihres übermächtigen Vaters und seiner kontroversen Vergangenheit steht, will die wahren Motive der jungen Frau herausfinden. Und als Lena eine schreckliche Anklage gegen Rossberg vorbringt, entbrennt ein schonungsloses Familiengericht, in dem ein alter Patriarch um sein Leben argumentiert, eine gequälte Tochter sich aus den Fängen ihres Vaters zu befreien versucht und eine junge Frau vor die letzte große moralische Entscheidung gestellt wird.

TRAILER

AWARDS

Micki Moore Award für den Besten Spielfilm unter weiblicher Regie, Toronto Jewish Film Festival

FESTIVALS

Jüdisches Filmfestival Wien
Boston Jewish Film Festival
Filmkunstfestival Mecklenburg Vorpommern
Miami Jewish Film Festival
Boca Raton Film Festival
AJFF, Jury Price Competition
Deutsches FernsehKrimi-Festival 2018, Nominierung Deutscher FernsehKrimi-Preis

CREDITS

REGIE: Astrid Schult
BUCH: Daniel Bickermann, Astrid Schult
CASTING: Karen Wendland
DARSTELLER: Michael Degen, Carolyn Genzkow, Elisabeth Degen, Annette Mayer
KAMERA: Eva Katharina Bühler
SZENENBILD: Christian Strang
MASKE: Monika Knauf, Lisa Hilpert
KOSTÜM: Ulé Barcelos
SCHNITT: Vincent Assmann
MUSIK: Philipp Noll, Axel Huber
SOUNDDESIGN: Tobias Scherer, Marvin Keil
PRODUKTIONSLEITUNG: Jakob Neuhäusser
FILMGESCHÄFTSFÜHRUNG: Christos Papanoainnou
REDAKTION: Burkhard Althoff
PRODUKTION: Venice Pictures, Sebastian Sawetzki

INFO

WINTERJAGD
Spielfilm REGIE: Astrid Schult
LÄNGE: 75 Minuten
FORMAT: DCP, 5.1
UNTERTITEL: Englisch
Deutschland 2017

Eine Produktion von Venice Pictures in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel
Gefördert durch: MFG-Baden-Württemberg und HessenFilm und Medien
WINTERJAGD ist für die ZDF-Redaktion Das Kleine Fernsehspiel im Rahmen der Reihe »Stunde des Bösen« entstanden.

VERTRIEB

Menemsha Films vertreibt Winterjagd in Nord-Amerika